Name, first nameSteiger, StansjeYear of birth1985UniversityHKBField of Interest / research fieldCommunication Design / Visual CommunicationTitle of projectStimmt das, was man sich über Rockport erzählt?AbstractIm schriftlichen Teil der Masterthesis versuchte ich zu erörtern, was die Entstehung/Entwicklung folkloristischer Erzählformen auszeichnet, und inwiefern in diesem Zusammenhang von visuellem Erzählen gesprochen wird. Ich bin den Schritten der Entstehung einer Erzählung bis hin zur Verbreitung gefolgt und habe mich mit Erzählimpulsen auseinander gesetzt.

Als Arbeits-, Hilfsmittel entstand ein ergänzendes Lexikon mit Begriffen und exemplarischen Beispielen rund um "Mensch trifft Meereskreatur". Im schriftlichen Teil der Masterthesis “Mensch trifft Meereskreatur – Fakt und Fiktion: Kategorien folkloristischer Erzählformen und das Geschichten Erzählen.” versuchte ich zu erörtern, was die Entstehung/Entwicklung folkloristischer Erzählformen auszeichnet, und inwiefern in diesem Zusammenhang von visuellem Erzählen gesprochen wird. Ich bin den Schritten der Entstehung einer Erzählung bis hin zur Verbreitung gefolgt und habe mich mit Erzählimpulsen auseinander gesetzt.

Als Arbeits-, Hilfsmittel entstand ein ergänzendes Lexikon mit Begriffen und exemplarischen Beispielen rund um "Mensch trifft Meereskreatur". In einem dieser Beiträge befindet sich auch der Hinweis auf die Basis der Geschichte der praktischen Arbeit: Die 'Cape Ann Seeschlange', benannt nach der Landzunge auf der sie gesichtet wurde.

Diese, seit 1639, immer wieder stattfindenden Sichtungen von seltsamen Meereskreaturen, bin ich schriftlich, und bildlich nachgegangen. Ich habe Leute nach hypothetischen Sichtungen befragt, in dem sie behaupteten ein violettes Monster oder ein elefantöses Wesen gesehen zu haben und recherchiert, was man in einem Ort, wo immer wieder Monster gesichtet werden, sonst noch so tun kann. Das gesammelte und generierte Material dieses nordamerikanischen Phänomens, habe ich in "Stimmt das, was man sich über Rockport erzählt?" zusammengetragen. Entstanden ist ein individueller Bericht (vielleicht auch Reiseführer), über einen Ort mit einem eigenartigen Phänomen.

Nun stellt sich nur noch die Frage: "Stimmt das, was man sich über Rockport erzählt?"
TutorsTheorie: Konrad Tobler; Praxis: Friedrich-Wilhelm Graf