Name, first nameRahel InauenYear of birth1987UniversityHKBField of Interest / research fieldService DesignTitle of projectDIVE – Werkstatt für transkulturelle RäumeAbstractViele Personen, die in die Schweiz geflüchtet sind, befinden sich in einer Situation, die alles andere als ideal ist. Sie haben wenig bis kein Mitspracherecht und sind aus finanziellen, rechtlichen und soziokulturellen Gründen von vielen Orten und Strukturen ausgeschlossen. Die Vernetzung mit Personen der lokalen Gesellschaft wird erschwert und das persönliche Potential – wertvolles Wissen, Talente und Fähigkeiten – kann oft während vieler Jahre nicht ausgeschöpft werden. DIVE entstand aus der Überzeugung, dass es mehr Räume braucht, die eine Vernetzung und Mitsprache Aller ermöglichen. In der Vielfalt unserer Gesellschaft steckt ein grosses Potential. Dieses muss vermehrt wertgeschätzt, sicht- und nutzbar gemacht werden. Während der Erarbeitung eines Lösungsvorschlages aus der Perspektive des Design stand folgende Frage im Zentrum:

Wie können mittels Designinterventionen Räume und Werkzeuge entwickelt werden, die Personen mit Fluchthintergrund als gleichwertige Designpartner_innen in den Gestaltungsprozess miteinbeziehen und damit das Potential der transkulturellen Gesellschaft in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht sicht- und nutzbar machen?

DIVE wurde in zwei Schritten erarbeitet. Aufbauend auf einer Phase der Feldforschung und einem Prototyping wurde ein kreatives Unternehmenskonzept entwickelt. Der Kern von DIVE besteht aus dem Kollektiv. Dieses setzt sich aus Personen mit und ohne Fluchthintergrund zusammen. Zusätzlich ist der Aufbau eines transkulturellen Netzwerkes, das DIVE Netzwerk, zentral. Über die genannten Strukturen wird Wissen und Ideenreichtum von Personen aus verschiedenen kulturellen Kontexten gebündelt. Dies ist Voraussetzung für die Dienstleistungen, die DIVE anbietet: die Kuration von transkulturellen Räumen, ein Workshopprogramm, Produktentwicklung und ein ThinkTank. Mittels Methoden des Design macht DIVE ein bislang wenig genutztes Potential unserer transkulturellen Gesellschaft sicht- und nutzbar und schöpft konkrete Werte aus dem Prozess der Integration. Damit ist DIVE Schnittstelle zwischen verschiedenen Interessenvertreter_innen, wie Geflüchtete, Einheimische, Migrant_innen, und Firmen. Kurzfristiges Ziel ist es, im Rahmen eines Pilotprojektes verschiedene Workshops durchzuführen. Es sind ausserdem Austauschtreffen mit den verschiedenen Zielgruppen geplant, um das bestehende Netzwerk zu erweitern. Aufbauend auf diesen Aktivitäten wird das bestehende Unternehmenskonzept weiterentwickelt und umgesetzt. Vision ist es, DIVE als einzigartigen und vielseitigen Designpartner und als Drehscheibe für eine proaktive Auseinandersetzung mit dem Thema der inklusiven und transkulturellen Gesellschaft zu etablieren. Als zukunftsweisendes Vorbild soll DIVE handlungsorientierte Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel setzen und damit zu einer Gesellschaft beitragen, in der sich alle Mitglieder gemäss ihrem Potential entfalten können.
TutorsUlrike Felsing, Minou Afzali