Name, first nameMeri ZirkelbachYear of birth1982UniversityHSLUField of Interest / research fieldProduct / Object DesignTitle of projectMetamorphose - Holzverwandlung und NachhaltigkeitAbstractRahmenbedingungen
In den letzten Jahren ist der Designdiskurs stark geprägt von Nachhaltigkeitsdenken. Ethische, ökologische und ökonomische Gesichtspunkte prägen den Begriff und Designer wie auch die Gesellschaft setzen sich vermehrt mit zukünftigen Szenarien auseinander. Die Frage stellt sich, welche Materialien und Ressourcen uns in der Zukunft noch zur Verfügung stehen. Unsere Industrie steht an einem Scheideweg. Es sind neue multifunktionale Materiallösungen und Werkstoffe aus nachwachsenden, ressourcenschonenden Quellen gefragt, welche materialeffizient eingesetzt werden können und keine Gefahren für Mensch und Umwelt darstellen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist das Denken in Materialkreisläufen.
Die Frage liegt bei benötigten Ressourcen, nachhaltigen Produktionsverfahren bei der Herstellung, dem langlebigen Gebrauch und schlussendlich bei der Entsorgung des Produkts.
Bei der Ressourcenfrage werden diesbezüglich materialeigene Eigenschaften von nachwachsenden Rohstoffen verbessert oder abgeändert, so dass eine neue Materialeffizienz entsteht.


Materialgrundlage
Die Arbeitsgrundlage für meine Masterthesis ist ein neuartiger Werkstoff aus Holz mit ungewohnten Eigenschaften. Die ETH (Institut House of Natural Resources) und die Empa entwickelten im Rahmen ihrer Forschung der Holzmodifizierung 2017 ein Material, welches neue gestalterische Potenziale birgt. Das Ziel ist es, durch das veränderte neu entwickelte zellulotische Material endliche Rohstoffquellen wie Kunststoff oder Metall zu ersetzen.


Ziel
Der Hauptfokus meiner Arbeit liegt im Überprüfen der Möglichkeiten des transformierten Materials im Designkontext. Dies erfolgt in Anlehnung an die These der Stoffwechseltheorie von Gottfried Semper sowie des Kreislaufsystems der Nachhaltigkeit.
Die Arbeit erfolgt in Kooperation mit den Forschungsinstitutionen.
Durch von mir durchgeführte Bearbeitungsexperimente wie z.B. Umformen, Fügen, Oberflächenumwandlung, Schneiden, thermische-, hygroskopische- und Lichtbehandlung wird eine mögliche gestalterische Umsetzung untersucht.
Auf dieser Grundlage wird in der praktischen Masterarbeit ein Produkt entwickelt.
TutorsChristoph Zellweger, Stijn Ossewoort